MENUE - Weilburger Rundgang

Direkt zum Seiteninhalt
Startpunkt ist der König-Konrad Platz
Der Rundgang kann aber auch an jedem der genannten Stationen beginnen. Wir empfehlen als Ausgangspunkt den König-Konrad-Platz.
Sie können jede Station einzeln durch Anklicken oder über das Seitenmenue aufrufen!
König Konrad I. und das “Weilburger Testament”  
Das Landtor - ein repräsentatives Symbol der Begrüßung - nicht der Verteidigung!  
Amtsgericht und Palais der Familie von Gagern
Hauseleyfelsen und die Sage von der Wölwa
Hainkaserne und der Kadettenmord in Weilburg
Die Mauerstraße - Wiege der Weilburger Kultur- und Bil­dungstradition
Der Ernst-Dienstbach-Steg - Zeugnis für kluge Wasser­versorgung der Stadt
Schlossplatz – mit dem Denkmal für Herzog Adolph von Nassau
Der Renaissancehof – Zeugnis meisterlicher Baukunst und die Erzählung „Der Stadtpfeifer“
Der Schlossgarten - die Blätter der Buchen flüstern von Liebe, Lust und Leid! – Die Liebesheirat der Prinzessin Henriette von Nassau-Weilburg
Die Post - Erinnerungen an Postkutschenromantik und die Erzählung „Das steinerne Hündchen“ – Beispiel für die Treue zum Landesherrn
Der Marktplatz - Spiegelbild fürstlicher Stadtplanung mit dem Denkmal für Graf Johann Ernst zu Nassau-Weilburg
Die Schlosskirche – Symbol des absolutistischen Weltbil­des
Untere Orangerie und die Erzählung von der Kusslinde
Der Schiffstunnel - Ein Stück Lahnromantik und zugleich ein baugeschichtliches Wunder
Kalvarienberg und die Heilig-Grab-Kapelle - ein Beleg für große Gläubigkeit

WEILBURGER FORUM e.V.
Zurück zum Seiteninhalt